Home   |   Kontakt   |   Links   |   Impressum   |   Datenschutz   
[English version]  
Aktuelles
Geschäftsfelder
Projekte
Alle Projekte
Publikationen
Über uns
TCP International

Geschäftsfeld 1: Raumplanung und Räumliche Forschung - Projekte

SETI (2005 - 2006)

Study on Strategic Evaluation on Transport Investment Priorities under Structural and Cohesion funds for the Programming Period 2007-2013

Auftraggeber:  Europäische Kommission, Generaldirektion Regionalpolitik (DG Regio) (Brüssel)
Partner:  ECORYS Nederland BV (Rotterdam), S&W - Spiekermann und Wegener Stadt- und Regionalforschung (S&W) (Dortmund)

Die Erweiterung der EU auf 25 Mitlgiedsstaaten hat neue Herausforderrungen für die Kohäsionspolitik hervorgerufen. Die räumlichen Disparitäten innerhalb der EU haben substantiell zugenommen, und werden mit dem Beitritt von Bulgarien und Rumänien weiter zunehmen. Um die Wettbewerbsfähigkeit und die soziale Kohäsion der EU zu verbessern, müssen diese Disparitäten abgebaut und unterentwickelte bzw. benachteiligte Regionen der EU unterstützt und gestärkt werden. Dieses ist eines der Hauptziele der Regionalpolitik der Europäischen Kommission.

In diesem Zusemmenhang ist die Bereitstellung von Verkehrsinfrastrukturen eine der Hauptinstrumente der Kohäsionspolitik. In den vorangegangenen Förderperioden wurden aus verschiedenen Programmen (ERDF, Kohäsionsfond, ISPA) enorme Mittel für Verkehrsprojekte bereitgestellt, unter anderem zur Verwirklichung der transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-T).

Im Jahre 2003 hat die Kommission 30 sog. Prioritätsprojekte identifiziert, die bis 2020 realisiert werden sollen. Diese beinhalten die wichtigsten Projekte für den internationalen Verkehr, Projekte zur Erreichung eines ausgeglicheneren Modal Splits, Projekte zur Förderung der Interoperabilität von Verkehrsträgern sowie solche zum Abbau von Engpässen.

Für die nächste Förderperiode 2007-2013 versucht die Kommission, die räumliche Dimensions der Kohäsionspolitik zu schärfen, durch eine bessere Abstimmung der EU-Politiken mit den national Entwicklungsprogrammen.

Um die wahrscheinlichen Auswirkungen der Verkehrsprojekte zu beurteilen, sollen diese schon auf eine strategischen Ebene im nationeln Kontext untersucht werden. Die Projektevaluierung in SETI ist Bestandteil dieser übergeordneten Analyse, deren Ergebnisse zur Gesamtbeurteilung beitragen sollen.

Die strategische Evaluierung des Verkehrssektors besitzt die folgenden drei Dimensionen

  1. Analyse der gegenwärtigen Situation des Verkehrssektors in den Kohäsionsländern (plus Bulgarien und Rumänien) anhand von Strukturindikatoren.

  2. Analyse der Beiträge der Strukturfonds und Kohäsionsfonds in der abgelaufenen Förderperiode, inklusive der Analyse möglicher Nachteile und Hindernisse, die eine effiziente Unterstützung der Verkehrspolitik durch die Fonds verhindert haben.

  3. Analyse der zukünftigen Prioritäten der Verkehrspolitik und Identifizierung von Verkehrsprojekten und Prioritäten für die Förderperiode 2007-2013.



RRG beteiligt sich an diesem Projekt in folgender Art und Weise:

  • Implementierung diverser Modellszenarien in GIS Datenbasis;

  • Plausibilitätsprüfung der Szenarien;

  • Anpassung vorhandener Software-Werkzeuge an die Szenarien;

  • Testen und Bereitstellung der Modellszenarien in einem speziellen ASCII-Format;

  • Szenariodokumentation (Erzeugung von Karten);







Weitere Projekte dieses Geschäftsfeldes:

TeMoRi - Territorial Monitoring update and Regional Potential Index for the Baltic Sea Region (2016)
Wertschöpfung im Sektor der erneuerbaren Energien (2014 - 2015)
Serengeti Nationalpark (2014)
ESPON Matrizen (2014)
SWOT Analyse des South Baltic Cooperation Programme 2014-2020 (2013 - 2014)
HTTransPlan - Abschätzung der räumlichen Wirkungen eines Eisenbahntunnels zwischen Helsinki und Tallinn (2012 - 2013)
Atlas der Industriealisierung der neuen Bundesländer (2012 - 2013)
SUTMP Windhoek (2012 - 2013)
Einzugsbereichsanalyse für die Stadt Münster (2012)
ESPON BSR TeMo - Territorial monitoring for the Baltic Sea Region (2012 - 2014)
Zeitzonenanalyse für ein Einkaufszentrum in Düren (NRW) (2011)
LogMos II (2011 - 2014)
Einstufung der Zentralen Orte in Bayern (2010)
Studie zu Berggebieten in Südnorwegen (2010)
ESPON INTERCO - Indicators of territorial cohesion (2010 - 2012)
ESPON TRACC: Transport Accessibility at Regional/Local Scale and Patterns in Europe (2010 - 2012)
Regionen im Jahre 2020 (2010 - 2011)
Statusbericht zur Implementierung des National Environmental Information Network Kuwait (NEIN) (2009)
TRACECA IDEA (2009 - 2012)
Western NIS (2009 - 2010)
AccBayern (2008 - 2009)
Analysis of Nordic Labour Market Areas (2007)
Räumliche Disparitäten und Kohäsion (2007)
RePUS (2007)
ESPON - Erreichbarkeiten (2006 - 2007)
ESPON 4.1.3 (2006)
Erreichbarkeitsanalyse des Ostseeraumes (2006)
FUNDING Infrastructure: Guidelines for Europe (2005 - 2007)
Nordische Regionen: Analyse der abgelegenen, dünn besiedelten Regionen der EU (2005)
AlpenCors (2004 - 2005)
FOPS 73.319: Regionale Auswirkungen von Verkehrsinfrastrukturen (2004 - 2006)
Bergstudie: Analyse von Berggebieten in Europa (2002 - 2004)
ESPON 1.1.1: Rolle, Situation und Potentiale von Stadtregionen als Knoten in einem polyzentrischen Europa (2002 - 2004)
ESPON 2.1.1: Räumliche Auswirkungen von EU-Verkehrs- und TEN-Politiken (2002 - 2004)
Via Egnatia: Fallstudie zum Autobahnbau in Griechenland (2002)
IASON: Räumliche Wirkungen europäischer Verkehrsmaßnahmen (2001 - 2004)
ILUMASS: Flächennutzung und Verkehr (2001 - 2004)
Peripheralität (2000)
Standörtliche Versorgungsqualität im Einzelhandel (1999 - 2000)
Ufo-Arbeitsgruppe: Überbauung des Dortmunder Hauptbahnhofs (1999)
Lebensqualität in europäischen Regionen (1996 - 2003)

  © RRG, 2003-2017  ·  TOP